"Ihr drittes Rollendebüt am Theater Bremen absolvierte Theresa Kronthaler wiederum mit der höchst reizvollen Kombination eines prachtvoll klingenden Mezzos und einer starken schauspielerischen Intensität."

Das Opernglas, 05/17 - La damnation de Faust, Theater Bremen

 

"Marguerite ist ein Ideal, Theresa Kronthaler eine ideale Marguerite:

Sie tritt zuerst als schrecklich betörende Vision aus der Ferne auf, unwirklich schön singt sie später, obschon zusammengeknautscht auf dem Boden..."

TAZ Berlin, 03/17 - La damnation de Faust, Theater Bremen

 

"Beide verblassen vor Theresa Kronthaler als Margarethe, die ihr Arien mit strahlendem, drängenden, wandlungsfähigem Mezzosopran zu Höhepunkten des Abends werden lässt..."

Weser Kurier, 03/17 - La damnation de Faust, Theater Bremen

 

"Theresa Kronthaler als Marguerite zeigt sich als eine überragende Schauspielerin und Sängerin."

Neue Musikzeitung, 03/17 - La damnation de Faust, Theater Bremen

 

"On stage, Theresa Kronthaler was perhaps the most outstanding of the cast drammatically and vocally."

Opera now, 11/16 - Hamlet, Theater an der Wien

 

Darstellerisches Juwel der Produktion ist Theresa Kronthalers Ophelia, fast schon büchnerhaft realistisch skizziert: nichts ist schablonenhaft in ihrem Agieren, das muss man gesehen haben.

Der Standard, 09/16 – Hamlet, Theater an der Wien

 

 ...während Theresa Kronthaler als zweifelnde Kurtisane Ophelia eine Entdeckung ist!"

Salzburger Nachrichten 09/16 - Hamlet, Theater an der Wien

 

„... eine Sängerdarstellerin von ungestümer Agilität..."

Wiener Zeitung, 09/16 - Hamlet, Theater an der Wien

 

... bewundernswert Theresa Kronthaler als Ophelia."

Bayerischer Rundfunk, 09/16 - Hamlet, Theater an der Wien

 

Der sängerische Glücksfall der Aufführung ist die Elisabetta, mit der die Regisseurin bereits eine ausserordentliche Carmen erarbeitet hat … Jetzt erweist sich die Mezzosopranistin mit der starken Ausstrahlung als Belcanto- Spezialistin, lässt ihre Stimme, schlank in der Tongebung, fast spielerisch durch die Kolloraturen gleiten und weiß sie dabei trotzdem mit abgründiger Drammatik aufzuladen.

Opernwelt, 04/16 – Maria Stuarda, Theater Bremen

 

verblüffende stimmliche Freiheiten.

Tagesspiegel, 05/16 – La Clemenza di Tito konzertant, Komische Oper Berlin

 

Stealing the show in the boy trouser role of Sesto Pompeo was German mezzo-soprano Theresa Kronthaler. ...With such an attractive, creamily expressive vocal Kronthaler has a marvellous projection and her acting is top drawer, too.“

Seen and Heard international, 09/15 – Giulio Cesare in Egitto, Komische Oper Berlin

 

...Aus ihr erklingt ein fesselnder Mezzosopran – betörend schön und bruchlos.»

Radio Bremen online, 03/15 – Carmen, Theater Bremen

 

Theresa Kronthaler ist eine umwerfende Carmen mit vollem, leuchtendem Mezzosopran und zudem starker Bühnenpräsenz, ...

Weser Kurier, 03/15 – Carmen, Theater Bremenn

 

Theresa Kronthaler hatte das „gewisse Etwas“ in der Stimme, das sie für diese Messe prädestinierte. Mit ihrer dunklen, warmen Stimme mit sicherer, gut klingender Tiefe, die sie, homogen in allen Übergängen vom leisesten Pianissimo bis zum kraftvollen Fortissimo folgerichtig bei aller Opernhaftigkeit mit sehr viel Innigkeit und Andacht einsetzte, steigerte sie sich bis zum hingebungsvollen „Agnus dei“ – eine großartige, reife Leistung.

Der neue Merker, 05/15 – Petite messe solenelle, Dresdener Musikfestspiele

 

...fesselt Theresa Kronthaler in der Partie mit erfrischender Agilität und Dringlichkeit.“

Der Standard, 01/15 - La straniera, Theater an der Wien

 

  

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Theresa Kronthaler